Füttern verboten!

Katharina

Pferde auf der Koppel ziehen Kinder magisch an. Dass es für Kinder oft selbstverständlich ist, fremde Pferde zu füttern, hat einen ganz einfachen Grund: Die Erwachsenen, wie Spaziergänge oder Ausflügler, gehen häufig mit „gutem“ Beispiel voran. „Gutem“ in Anführungszeichen, weil eben das Verhalten dieser Erwachsenen ein sehr schlechtes Vorbild für Kinder ist!

Mit Recht schimpfen wir Pferdemenschen auf die fütternden Kinder am Wegesrand. Aber noch viel schlimmer auf die unbelehrbaren Erwachsen, die grundsätzlich „alles über Pferde wissen“ – schließlich „hatten sie früher auch mal Pferde“!

Die vermeitlichen „Tier- oder Pferdeliebhaber“, die den Tieren vom Würfelzucker oder Gummibären über Fallobst bis zu vergammelten Brot und Gemüse so ziemlich alles anbieten, was gerade rumliegt oder zuhause in der Biotonne gelandet wäre. Schlimmer noch die Nachbarn, die ihren Heckenschnitt einfach über den Zaun in die Weide werfen und man sich dann noch bei ihnen bedanken soll, weil sie denken, sie tun den Tieren etwas Gutes! Ja, vielen Dank, die Giftstoffe deiner Hecke können Atemlähmung hervorrufen und letztendlich zum Tod führen…

Kinder können noch nicht wissen, was für das Pferd ungeeignet ist und das diese ungeeigneten Futtermittel zu Koliken oder Durchfall führen und das Tier schlimmstenfalls stirbt. Von Erwachsenen erwartet man eigentlich, dass sie zumindest mal fragen… Pustekuchen 😡  Belehrungen helfen oftmals recht wenig oder stoßen auf Uneinsichtigkeit – wie soll da ein Kind lernen, sich richtig zu verhalten?

Treffe ich Kinder an der Weide, gehe ich zu ihnen. Der Grundsatz an die Kinder lautet immer: „Gucken ja, füttern nicht“. Natürlich erfolgt auch eine Aufklärung, warum dies so ist. Die Kinder verstehen das recht schnell und wollen auf keinen Fall, dass das Pferd krank wird. Wenn sie anschließend das Pferd auch noch kurz streicheln dürfen (aber auch hier gilt die Aufklärung: auf keinen Fall die Weide betreten oder Pferde anfassen, wenn der Besitzer nicht dabei ist), ist die „Belehrung“ noch mit etwas positivem verknüpft  😉 Manch Erwachsener sollte sich ein Beispiel an den Kindern nehmen.

Aber apropos Belehrung:
Fremde Pferde/Tiere füttern kann sehr teuer werden, denn wir Pferdehalter haben einen gewissen gesetzlichen Schutz vor unbedarften Kindern und uneinsichtigen Erwachsenen. Es ist unser gutes Recht, auf Schildern darauf hinzuweisen, dass das Füttern von Pferden verboten ist. Können uneinsichtige Zaungäste das Füttern trotzdem nicht lassen und das Tier erkrankt deshalb, müssen sie unter Umständen die Tierarztkosten übernehmen oder dem Besitzer einen Schadenersatz zahlen. Ein Referenzurteil des OLG Karlsruhe stellt das Füttern fremder Pferde einen rechtswidrigen Eingriff in das Eigentum des Pferdebesitzers dar.

Auch ich habe Schilder (ja, Mehrzahl) an jedem Zaun. Diese sind definitv gut sichtbar und zwar aus jeder Richtung kommend. Somit kann keiner nachträglich sagen, dass er das nicht wusste… Ich habe tatsächlich mit diesen Schildern sehr gute Erfahrungen gemacht, da nicht nur das plumpe „FÜTTERN VERBOTEN“ drauf steht. Auf dem Schild sind die Erklärungen mit aufgeführt, warum das Füttern verboten ist. Ich konnte schon oft beobachten, wie Spaziergänger sich die Hinweise durchgelesen haben. Auch in zustande gekommenen Gesprächen kam die Rückmeldung: „Das habe ich gar nicht gewusst, danke für den Hinweis“. Es gibt also auch einsichtige Menschen 😀

Dennoch wollte ich, dass das Schild nicht zu sehr verharmlost wird. Es sollte nach wie vor ein Verbotsschild werden. Und auch ganz klar mit dem Hinweis: Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht!

Ihr könnt euch das Schild gerne einmal ansehen. Wenn es euch gefällt, könnt ihr es natürlich speichern und verwenden  🙂 Ich habe mir die Schilder einfach ausgedruckt und laminiert. Wenn ihr laminiert, achtet darauf, dass ihr oben die Ecken vom Papier erst abschneidet und es dann laminiert. So könnt ihr oben vom Schild dann nach dem Laminieren mit einem Locher Löcher rein machen und Regenwasser zieht nicht ins Papier.

Füttern verboten Schild

(für eine größere Ansicht einfach auf das Bild klicken. Dann könnt ihr mit rechter Maustaste und „Speichern unter…“ das Schild auf euren PC abspeichern)

Themen: Stall und Weide

1 comment

  • Heide Walter

    Das ist mal eine schöne Vorlage. Danke dafür. Werde sie mir gleich ausdrucken. Das schöne an diesem Schild ist daß wirklich alles drauf steht und nicht nur daß es verboten ist. Auch gleich mit Erklärung – toll 🙂 Ich hoffe die Menschen halten sich dran und sind Vorbild für alle. Liebe Grüße, Heide

Schreibe einen Kommentar

✪ Brockamp Pad ✪

♥ Charity Armband für Waisenfohlen ♥